KEINE Nachrichten in dieser Ansicht.

Aktuelles

sculpturetones: Klangraum

10. Januar bis 13. Januar 2019

Eröffnet wird der Klangraum am Donnerstag, 10. Januar 2019, 19.00 Uhr mit einem Konzert der sculpturetones.

In den folgenden drei Tagen ist der Klangraum Fr. 16 - 19 Uhr, Sa und So 14 - 18 Uhr geöffnet. Jeweils im Anschluss an die Öffnungszeiten finden Konzerte der sculpturetones statt (Fr. 18 Uhr, Sa und So 19 Uhr).

Die sculpturetones werden den Bellevue-Saal in einen Klangraum verwandeln. Die sculpturetones, das sind Axel Schweppe und Wolfgang Stamm. Für den Klangraum werden Alltagsgegenstände, Fundobjekte und Instrumentenfragmente so aufgehängt, dass sie frei schwingen und somit gut zum Klingen gebracht werden können. Alle Besucher*innen sind eingeladen diese Klänge selbst zu erkunden. Dies kann jede*r für sich tun, oder auch im Zusammenspiel mit anderen Möglichkeiten nonverbaler Kommunikation erkunden und erleben.

Axel Schweppe und Wolfgang Stamm werden anwesend sein, um Fragen zu beantworten und auf Wunsch Anregungen geben zu können. Sie freuen sich auf klangliche Begegnungen!

Bernd Brach: Fragmente

24. Januar bis 24. Februar 2019

Eröffnung: Donnerstag, 24. Januar 2019
Einführung: Ulrich Meyer-Husmann, Mainz

Bernd Brach gehört zu den Gründungsmitgliedern des Kunstverein Bellevue-Saal. Wachs ist schon früh sein Material geworden. Nach stark farbigen Phasen hat sich in letzter Zeit die stärker auf Erdtöne reduzierte Farbpalette in Malerei und Zeichnung durchgesetzt. Das Bruchstückhafte als Bildidee formuliert sich in Gesteins- oder Felsformationen, die – oft schwebend – den Bildraum füllen.

Ein Zitat von James Salter ist ihm über die Jahre zum Motto geworden:
"Man verändert die Vergangenheit, um die Zukunft zu gestalten. Aber in dem Muster, das sich schließlich ergibt und sich dann jeder weiteren Veränderung widersetzt, liegt eine echte Bedeutung. Die aus Myriaden von Einzelheiten bestehende Vergangenheit geht in uns ein und verschwindet. Aber in ihrem Inneren liegen irgendwo hart wie Diamanten Fragmente, die auch die Zeit nicht zersetzen kann. Hat man den Mut, die Vergangenheit durchzusieben und die Fragmente zu sammeln, entdeckt man den wahren Zusammenhang.“

 

BESONDERER HINWEIS

TERRITORY von Dominik Halmer im Museum Wiesbaden

In den vergangenen Wochen bespielten die beiden Künstler Björn Drenkwitz und Dominik Halmer mit ihrer INTERCOURSE betitelten Ausstellung den Bellevue-Saal. Nach derem Ende sind Werke von Dominik Halmer noch in seiner Solo-Ausstellung TERRITORY im Museum Wiesbaden zu sehen. In dieser Installation läßt Dominik Halmer einzelne seiner Werke mittels graphischer Zeichen an der Wand in einen Dialog treten, der grundlegende Ideen von Prozess- und Sinnhaftigkeit thematisiert. Der Projektraum des Museums Wiesbaden wird so zu einem dynamisierten, visuellen Experimentierfeld, in dem die Arbeiten wie Transformationsapparaturen anmuten und beim Betrachter einen mentalen Teilnahmeimpuls auslösen. In dieser wie auch in seiner im Kunstverein Bellevue-Saal zusammen mit Björn Drenkwitz realisierten Ausstellung verwendet Halmer große Holzringe als formales Element, um in den geschlossenen Bildraum der Leinwand einzugreifen und diesen mit dem physischen Raum zu verbinden.

Museum Wiesbaden: 7. September 2018 bis 6. Januar 2019.

 

Besonderer Hinweis

LUST AM DENKEN - Das philosophische Café

Leitung: Dr. Christian Rabanus
Jeweils Samstags 16.00 - 18.00 Uhr. Die nächsten Termine:
2. Januar 2019, 6. April, 2. Juni, 3. August, 5. Oktober, 7. Dezember.
Um einen Unkostenbeitrag von 5 Euro wird gebeten.

 





Bewerbungsfristen

für Stipendien

bis zum 31. 5. 2019

für Ausstellungen

bis zum 30. 6. 2019

Bewerbungen senden an:
Kunsthaus
"Bewerbung Bellevue-Saal"
Schulberg 10
65183 Wiesbaden


Der Kunstverein

1:1 – Unser Konzept

Das Ausstellungskonzept des Kunstvereins


Kulturnachrichten