Mimesis

Fides Becker, Maria und Natalia Petschatnikov

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 10. Oktober um 19.00 Uhr statt. Die Einführung hält Dr. Sabine Schlenker, Kunsthistorikerin.

Die Finissage mit Künstlerinnengespräch findet am Sonntag 10. November um 16.00 Uhr statt.

Alltägliche Gegenstände löst Fides Becker aus dem kollektiven kulturellen Gedächtnis heraus und fügt sie dann in einen neuen Sinnzusammenhang ein. Dadurch lädt sie die einzelnen Dinge mit menschlichen Gefühlen, wie Begierde, Lust und Angst, auf. Somit erhalten sie eine eigenständige Individualität – und gelegentlich auch eine ambivalente Bedeutung. Außerdem schafft sie eine neue illusionistische Räumlichkeit mit herausgebrochenen Stuckelementen, abgerissenen Tapeten und antiquierten Lampen, die eine morbide Romantik vergangener Epochen zum Ausdruck bringen.

Die Zwillingsschwestern Maria und Natalia Petschatnikov arbeiten in den Grenzbereichen zwischen Malerei und Installation. In Wiesbaden zeigen sie vier Arbeitsgruppen, die alle das mimetische Prinzip der Täuschung in der Malerei verwenden und Spuren der Vergangenheit als Inhaltsstoff benutzen. Das Interieur eines Museums, Gegenstände aus eigenem Atelier in Berlin, Fußboden-Fragmente und eine begehbare Boden-Installation.

Zwei neue Arbeitsgruppen sind speziell für die Ausstellung Mimesis entstanden: Gemälde, die motivisch die Raumdecke thematisieren (Fides Becker) und eine Serie sowohl plastischer als auch malerischer Werke, die das Thema Fußboden aufgreifen (Maria und Natalia Petschatnikov).


Kultur im Visier der Rechtsradikalen - die offene Gesellschaft wehrt sich

AM DONNERSTAG, DEN 17. OKTOBER, UM 19:30 UHR, IM FOYER DES HESSISCHEN STAATSTHEATERS

Die Journalistin KIRA AYYADI von BELLTOWER.NEWS der Amadeu Antonio Stiftung wird an diesem Abend die ideologischen Hintergründe der Strategie des „rechten Kulturkampfes“ beleuchten und über die bundesweiten Erfahrungen mit den zunehmenden politischen Angriffen auf Institutionen und Initiativen aus Kunst, Kultur und demokratischer Zivilgesellschaft berichten. Im Anschluss werden Möglichkeiten erfolgreicher Gegenwehr dieskutiert – wie zum Beispiel die „Erklärung der Vielen“. Als Diskussionspartnerin wird Margarethe Goldmann als Sprecherin des Arbeitskreises Stadtkultur Wiesbaden teilnehmen, moderiert wird die Veranstaltung von dem Journalisten Martin Steinhagen.

https://momentmal.org/veranstaltungen-2/kultur-im-visier-der-rechtsradikalen/
https://www.facebook.com/events/406248583326967/
momentmal.org


Wiesbadener Erklärung der Vielen

Der Kunstverein Bellevue-Saal unterzeichnet die „Wiesbadener Erklärung der Vielen“

Download Erklärung


Kulturkiosk

Wolfgang Gemmer, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Bellevue-Saal, im Interview mit Axel Pfeiffer. Das Interview fand anlälich der Jubiläumsausstellung MICHA LAURY - HUMAN BREATH statt.

>> zum Video


LUST AM DENKEN - Das philosophische Café

Leitung: Dr. Christian Rabanus

(Zeichnung: Karin Hoerler)

Weitere Termine: 5. Oktober 2019, 7. Dezember 2019.

Jeweils 16.00 bis 18.00 Uhr, im Kunstverein Bellevue-Saal, Wilhelmstraße 32, Wiesbaden.
Um einen Beitrag von 5 Euro zur Deckung der Ausgaben wird gebeten.







Bewerbungsfristen

für Stipendien

bis zum 31. 5. 2019

für Ausstellungen

bis zum 30. 6. 2019

Bewerbungen senden an:
Kunsthaus
"Bewerbung Bellevue-Saal"
Schulberg 10
65183 Wiesbaden


Der Kunstverein

1:1 – Unser Konzept

Das Ausstellungskonzept des Kunstvereins

_____________________

Ausstellungsarchiv

Das Ausstellungsarchiv des Vereins ab dem Jahr 2000

_____________________

Kunst statt Speisen

Die abwechslungsreiche Geschichte des Bellevue-Saals
_____________________

Der Vorstand

des Kunstverein Bellevue-Saal