Aktuelles

DREHEN & WENDEN

NOL HENNISSEN - JAN SCHMIDT
Berlin - Frankfurt/Main

Objekte / Zeichnungen

1. Sebtember bis 2. Oktober 2016


Eröffnung: Donnerstag, 1.September, 19:00 Uhr

Einführung: Dr.Anja Cherdron-Modig

 

Die Rollen sind klar verteilt: Nol Hennissen bespielt mit einer vor Ort
entstehenden Plastik aus biegbarem Material den gesamten Raum. Eine
Linie, die durch Verdrehung auf Spannung gebracht wird, erobert den Raum
und begibt sich zurück zu ihrem Ausgangspunkt. Die geschwungene Linie
nähert sich optisch den Zeichnungen von Jan Schmidt an.
Seit einigen Jahren ist ein von der Decke hängender und sich um sich
selbst drehender Akkuschrauber Jan Schmidts bevorzugtes Zeichenwerkzeug.
Ergebnisse dieses Hantierens mit dem „falschen“ Gerät zeigt diese
Ausstellung. Die Blicke der Besucher werden auf „Drehen & Wenden“
gerichtet.
Nol Hennissen, lebt und arbeitet in Berlin, studierte an der Akademie
voor beeldende kunsten, Maastricht (NL) sowie an der Akademie der
Bildenden Künste München, bei Ben Willikens, wo er Assistent am
Lehrstuhl war. 2000/2001 erhielt er das Karl Schmidt-Rottluff
Stipendium.
Jan Schmidt lebt und arbeitet in Frankfurt a.M. Er studierte an der
Kunsthochschule Mainz und an der Städelschule in Frankfurt. 2000 bis
2002 war er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, 2007
erhielt er ein Stipendium für die Cité des Arts, Paris.

 





Bewerbungsfristen

für Stipendien

bis zum 30. 4. 2017

für Ausstellungen

bis zum 30. 6. 2017

Bewerbungen senden an:
Kunsthaus
"Bewerbung Bellevue-Saal"
Schulberg 10
65183 Wiesbaden


Der Kunstverein

1:1 – Unser Konzept

Das Ausstellungskonzept des Kunstvereins


BLICKWECHSEL

TIMELINES
17.9.-06.11.2016
Kunstverein Ludwigshafen
www.kunstverin-ludwigshafen.de

PORT 25 - Raum für Gegenwartskunst 
www.port25-mannheim.de 

Künstlerinnen/Künstler:
Siegfried Anzinger, Claudia Desgranges, Peter Dreher, Collaboration_Patrycja German/Holger Endres, Byung Chul Kim, Karin Hoerler, Herlinde Koelbl, Jürgen Krause, Ae Hee Lee, Pia Linz, Oscar Munoz, Jens Risch, Jan Schmidt, Claus Stolz, Konstantin Voit.